Kurzbericht

Ortschaftsratsitzung am 12. März 2013:

 

 

In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats Eybach ging es zunächst um den

aktuellen Stand des Antrags zur Fortführung der Entwicklungsmaßnahme

2013 bis 2015 für das kommunale Projekt (Wohnumfeldmaßnahme) im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR).

Ortsvorsteher Dieter Gugenhan erklärte, das Regierungspräsidium habe Baurechtsamtsleiter Peter Lecjaks darüber informiert, dass deutlich mehr Anträge gestellt wurden, als Mittel zur Verteilung stünden. Die zuständige Referatsleiterin beim RP, Frau Nießen, sei von der Gesamtmaßnahme überzeugt, möchte aber keine Teilbewilligung für die Planung aussprechen, sondern erst wenn eine entsprechende Planreife vorhanden sei. Vorschlag vom RP war deshalb, in diesem Jahr die Planung zu vergeben und für 2014 dann einen neuen Antrag zu stellen.

Die Planungskosten könnten im Gegensatz zu Bau- und sonstigen Investitions-

kosten nachträglich mit in die Förderung einbezogen bzw. abgerechnet werden.

Die Stadtverwaltung hat zwischenzeitlich entschieden, dass die Ausführungsplanung für die Wohnumfeldmaßnahme (Neugestaltung Ortsmitte – Bereich Marienplatz – Mühlbachquelle) beauftragt wird.

Herr Gugenhan berichtete, dass am 10. März eine Gemeindeversammlung der

kath. Kirche bez. der geplanten Renovierung stattgefunden hat. Die Entwurfsplanung für den Außenbereich sieht eine Verlagerung der Parkplätze in den hinteren Bereich (zwischen Marienheim und Kirche) und eine Neugestaltung des Kirchenvorplatzes vor. Es soll eine Abstimmung zwischen der Planung für die „Freiflächengestaltung Marienplatz“ mit der „Gestaltung des Außenbereiches der Kirche“ erfolgen, was die Ortschaftsräte sehr begrüßten.

Eine am 28.02.2013 durchgeführte Verkehrsschau sollte prüfen, ob eine „schlafende Ampel“ in der Ortsmitte dauerhaft installiert werden kann. Die Straßenbauverwaltung wurde von der Verkehrsschau zunächst gebeten, im Frühjahr eine Fußgänger- zählung durchzuführen und die Ortschaftsräte schlugen die Zeit von 6:30 bis 8:30 Uhr und von 11:30 bis 13:30 Uhr an einem Werktag vor. Erst nach Vorlage dieser Zählergebnisse werde dann entschieden.

Ortsvorsteher Gugenhan hatte die Prüfung einer Ausweitung des Parkverbots bei Gebäude Von-Degenfeld-Str. 15 beantragt, weil teilweise LKWs dort parken und die Sicht behindern. Die Verkehrsschau hat den Antrag mit Hinweis auf den bereits vorhandenen  Parkverbotsbereich von 16 m vom Einmündungsbereich der Landesstraße abgelehnt. Außerdem wurde die von einem Anwohner von Oßmannsweiler beantragte Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Geislingen und Eybach auf 70 km/h abgelehnt.

.

Der Stöttener Ortschaftsrat hat in seiner Sitzung am 26.02.2013 beschlossen,

dass u. a. der Waldtraufweg vom Wanderparkplatz Richtung Anwandfelden

instandgesetzt werden soll. Im letzten Jahr war vom gräfl. Haus ein breiter Holzabfuhrweg oberhalb des Anwandfelsens Richtung Himmelsfelsen angelegt worden. Dieser Holzabfuhrweg mündet in den Waldtraufweg, der dann bis zum Wanderparkplatz führt. Bisher, so führte Herr Gugenhan aus, gäbe es vom Wanderparkplatz keinen in den Wanderkarten ausgewiesenen Weg Richtung Eybach.

Der Stöttener Ortsvorsteher, Hermann Eberhardt, habe deshalb angefragt, ob sich der Ortschaftsrat Eybach an der Finanzierung der Instandsetzung des Weges beteilige. Ortschaftsrätin Rose Kimmel wollte die Kosten erfahren und Ortschaftsrat Roland Funk konnte sich eine finanzielle Beteiligung nur in Zusammenhang mit einer Aufnahme in die Wanderkarten als sinnvoll vorstellen.

Ortsvorsteher Gugenhan wird sich zunächst mit der Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins abstimmen. Eine Entscheidung über eine finanzielle Beteiligung an der Instandsetzung des Weges soll erst nach Vorliegen einer Kostenschätzung erfolgen.

Ortsvorsteher Gugenhan gab drei vom Baurechtsamt zwischenzeitlich genehmigte Baumaßnahmen bekannt. Herr Gugenhan hat beim Bauvorhaben für den Neubau eines Einfamilienhauses in der Steigstraße angeregt , dass in der Baugenehmigung als Auflage die Erhaltung des Eybacher Panoramaweges, mit einer entsprechenden Hangbefestigung, aufgenommen wird.

Beim Kinderspielplatz in der Rösgasse waren die Spielgeräte defekt. Im Frühjahr werden zwei neue Spielgeräte (Sand- und Wasserstation) und eine Spielanlage neu aufgestellt.

Die Dorfputzete wird am 16.03. ab 09.00 Uhr stattfinden und eine Einweisung in die Handhabung des Defibrillators am 26.03.2013 ab 19.00 Uhr im Feuerwehrmagazin.

Von Gerhard Geiger hat Herr Gugenhan eine CD mit  Aufzeichnungen über

Eybach bekommen, die Fotos, Dokumente und Wissenswertes über die Eybacher Geschichte enthält. Der Ortsvorsteher verwies darauf, dass ältere Bilder und Dokumente für das Eybacher Archiv gesammelt werden sollten und für eine Ortschronik sehr wertvoll seien.