Kurzbericht  über die

Ortschaftsratssitzung Eybach vom 23. September 2014:

 

Bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung wurden die Gremiumsmitglieder von

Oberbürgermeister Frank Dehmer vereidigt. Herr Dehmer erläuterte den

neu gewählten Ortschaftsräten ihre in der Gemeindeordnung festgeschriebenen

Rechte und Pflichten und betonte gleichzeitig, dass ihm an einer guten und

konstruktiven Zusammenarbeit mit den Eybacher Ortschaftsräten gelegen sei.

Einstimmig wählte das Gremium für eine weitere Amtszeit Dieter Gugenhan zum Ortsvorsteher und Arno Braunschmid zu dessen Stellvertreter.

Herr Gugenhan erklärte, dass er sich trotz beruflicher und familiärer Verpflichtungen dazu entschieden habe, wieder für das Amt des Ortsvorstehers zu kandidieren, weil im Ortschaftsrat ein sehr gutes Klima herrsche. Er habe darüber hinaus auch den Eindruck,  dass die Entscheidungen des Ortschaftsrates in den letzten Jahren sowohl  im Gemeinderat als auch in der Stadtverwaltung größtenteils respektiert wurden  und auch das Wort des Ortvorstehers ein besonderes Gewicht  habe.  Es bereite ihm auch nach wie vor Freude, sich für die Eybacher Belange einsetzen zu können.

Bei der Neugestaltungsmaßnahme Marienplatz/Mühlbachstraße ist die Vergabe der Bauarbeiten an die Firma Haag-Bau erfolgt, teilte Herr Gugenhan mit. Die betroffenen Anwohner sein informiert worden. Der Baubeginn wurde jedoch auf kommende Woche verschoben. Vorgesehen ist, dass zunächst der Marienplatz zwischen der Von-Degenfeld-Straße und dem Mühlbach ausgebaut wird. Falls die Witterung es zulässt, folgt gleich anschließend der 2. Bauabschnitt zwischen dem Mühlbach und der Kreuzung Mühlbachstraße/Mühlsteige. Bei beiden Abschnitten wird eine Vollsperrung notwendig. Die Zufahrt für die Anwohner der Eibenstraße, Im Öschle und Mühlbachstraße wird deshalb während der Baumaßnahme nur über die Mühlsteige/Steigstraße möglich sein.

Herr Gugenhan bedankte sich bei Familie Irtenkauf, die während der Vollsperrung für die Anwohner bis zu 8 Stellplätze auf dem Ochsenparkplatz zur Verfügung stellt..

Mit dem Ordnungsamt ist der Ortsvorsteher so verblieben, dass zunächst keine

Parkverbotsschilder in der Steigstraße/Mühlsteige aufgestellt werden. Man wolle

abwarten, wie der Umleitungsverkehr laufe.

Voraussichtlich werde die Firma Haag die öffentl. Grünfläche bei der Eybbrücke als Lagerfläche nutzen. Der Schulweg führt während der Baumaßnahme über das obere Wiesental und der Fußgängerbrücke über die Eyb.

Der Ortvorsteher stellte die Vorschläge für die Straßenbeleuchtung vor. Einer davon ist den Lampen in der Langen Gasse ähnlich, sie wird von den Ortschaftsräten und Herrn Dehmer favorisiert. Entsprechende Angebote werden vom Tiefbauamt eingeholt und die Vergabe dann mit dem Ortschaftsrat abgestimmt.

Der Ortsvorsteher bat die Vertreter der katholischen Kirchengemeinde zu prüfen, ob der Naturbaum  beim Pfarrhaus eventuell gestutzt werden kann, damit die Installation der  Weihnachtsbeleuchtung auch weiterhin dort möglich ist.

Bekanntgaben:

-       Im Bereich der unteren Pfingsthalde wurde im Vorjahr ein Dünnschichtasphalt aufgetragen. Die Straßensanierung wird voraussichtlich am 29.09. und 30.09.2014 in der Drehhalde und im Quellenweg fortgesetzt.  

                                                              - 2 -

-       Voraussichtlich im Oktober wird es eine Verkehrsschau zur Prüfung

            der Situation der parkenden Lastwagen auf der alten Landesstraße geben.

-       Bekanntgegeben wurde ein bereits genehmigter Umbau eines best. Einfamilienhauses in der Steigstraße und der Anbau an ein best. Wohnhaus in der Roggentalstraße.

-       Herr Gugenhan berichtete, dass im August die dringend notwendige Sanierung des Waldweges erfolgte. Neu gestaltet wurde der Treppenaufgang nach der Eybbrücke. Außerdem wurde der Weg an einzelnen Stellen verbreitert und ausgebessert.

-       In der Sitzung des Ortschaftsrats im Mai hatte Herr Gugenhan bereits darüber

berichtet, dass er im Rahmen eines Besuchs des Landtagsabgeordneten Sascha Binder am 03.04.2014, diesen auf die Dringlichkeit der Sanierung sowohl der Waldhauser Steige als auch der Eybacher Ortsdurchfahrt hingewiesen habe. Herr Binder habe damals wissen lassen, dass in der Zwischenzeit der Zustand aller Landesstraßen erfasst und bewertet und auch geplant sei, die Sanierung in den nächsten Jahren durchzuführen.

Herr Gugenhan bat Herrn Dehmer, von Seiten der Verwaltung beim Land nachzufragen. Vor allem bei der Waldhauser Steige bestehe an einigen Stellen dringender Sanierungsbedarf.

Josef Pein regte an, dass sich der Ortschaftsrat Ziele für die nächsten Jahre setzen sollte und erwähnte dabei, dass es der Hartnäckigkeit der nicht mehr amtierenden Ortschaftsrätin Rose Kimmel zu verdanken sei, dass der Kreisverkehr letztendlich realisiert werden konnte.

Peter Guiremand war darauf angesprochen worden, ob es nicht möglich sei, für

Eybach ein Backhaus zu schaffen und dieses in der alten Molke einzurichten.

Von den Ortschaftsräten wurde auch die Frage aufgeworfen, ob es nicht machbar

wäre, Treffpunkte für Jüngere und Ältere zu schaffen. Hier gäbe es echten Bedarf.

Vor Jahren war auch schon einmal das Thema Dorfhaus aufgeworfen worden.

Bei solchen Themen könne der Ortschaftsrat als Initiator fungieren.

Auf Vorschlag von Herrn Gugenhan wird sich der Ortschaftsrat im kommenden Jahr bei einem Arbeitstreffen über die zukünftige Dorfentwicklung Gedanken machen.

Dr. Andrea Funk erkundigte sich nach der geplanten Betreuungsgruppe für Demenzkranke, die im Marienheim starten sollte. Arno Braunschmid erklärte, dass die kath. Kranken- und Altenpflege das Angebot, wegen der besseren Erreichbarkeit, in den Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses durchführen wird.

Die ausscheidenden Ortschaftsräte Rose Kimmel und Manfred Bomm waren bei der Sitzung verhindert. Die Verabschiedung erfolgt am 16. Oktober 2014.

 Angelika Wahl