Kurzbericht  über die

Ortschaftsratssitzung Eybach vom 19. Mai 2015:

 

Vor der Sitzung fand mit einem kleinen Festakt die Einweihungsfeier für die neu gestaltete Ortsmitte bei der Mühlbachquelle statt. Im Anschluss daran hatte der Ortschaftsrat zu einem Umtrunk ins Marienheim eingeladen. Dort fand auch die Sitzung des Ortschaftsrates statt.

Dabei ging es dann erst einmal um die Auswahl der noch zu beschaffenden Sitzbänke im Bereich der Mühlbachquelle. Wegen der unterschiedlichen Wünsche der Ortschaftsräte wurde dieser Punkt auf die nächste Sitzung vertagt. Ortsvorsteher Dieter Gugenhan wird, als Alternative zu Holzbänken, weitere Angebote für Sitzbänke mit einem witterungsbeständigen Recyclingmaterial einholen.

Neben der dringend notwendigen Sanierung der Waldhauser Steige, plant das Land in den kommenden Jahren auch Haushaltsmittel für die Sanierung der  Ortsdurchfahrt zur Verfügung zu stellen. Einstimmig beantragte der Ortschaftsrat, in Abstimmung mit dem Land, für die Ortsdurchfahrt eine Verkehrskonzeption aufzustellen. Im Rahmen dieser Verkehrskonzeption sollte geprüft werden, ob im Zuge der Sanierung der Ortsdurchfahrt ein Rückbau der Fahrbahnen bzw. die Anlage von Radfahr- oder Schutzstreifen möglich ist.

Außerdem wurde beantragt, im Kreuzungsbereich bei der Eybtalhalle, einen weiteren Kreisverkehr anzulegen.

Die Beratung über den Bebauungsplan „Zwischen Roggentalstraße und Landesstraße L1221“ wurde auf die nächste Sitzung verschoben, weil vom Stadtplanungsamt noch einige Punkte abgeklärt werden müssen .

Durch den Sturm am 01.04.2015 ist eine zum Gräflichen Grundstück gehörende Fichte umgestürzt und hat dabei den auf dem Friedhof neu gepflanzten Gingko-

baum und den Zaun beschädigt. Der Schaden wurde in der Zwischenzeit behoben. Herr Gugenhan hat den Waldbesitzer gebeten, die hohen Bäume neben dem Friedhof zu fällen, damit beim nächsten Sturm kein weiterer Schaden entsteht.

Am 20. Juni findet von 11:00 bis 15:00 Uhr das Schulfest : „50 Jahre Grundschule Eybach im neuen Schulhaus“ statt.

Am 11. November 2015 wird nach dem Ökumenischen Martinsfest rund um die

Katholische Kirche bzw. Marienheim ein „Martini-Markt“ stattfinden.

Trotz zwischenzeitlicher Anbringung einer Verbotstafel wurde wieder illegal Feuer

auf dem Himmelsfelsen gemacht. Damit nicht genug: Die Tafel war sogar abge-gerissen, verbogen und die Schutzfolie eingerissen worden.  

Das Pflaster auf dem Gehweg beim Kindergarten ist im Zuge der Verlegung einer Gasleitung durch die EVF durch einen Asphaltbelag erneuert worden, teilte der Ortsvorsteher mit. Das Gitter beim Bächle in den Langwiesen wurde ausgeputzt und die Holzbrücke zum Waldweg im Wiesental vom Bauhof abgestrahlt und das Moos entfernt. Der Winterdienst in der Felsengasse wird künftig regelmäßig erfolgen.

Die Anbringung eines Hinweisschildes im Quellenweg zu den Hauseingängen 16 – 26 werde mit der Straßenverkehrsbehörde noch geklärt, versicherte Herr Gugenhan abschließend.

Angelika Wahl