Der Ortschaftsrat Eybach fordert dringend Maßnahmen zur Verkehrssicherung bei der Waldhauser Steige.

 

In der Sitzung am 22.09.2015 wies Ortsvorsteher Dieter Gugenhan darauf hin, dass bei seinem Besuch in Eybach im April 2014 Landtagsabgeordneter Sascha Binder in Bezug auf den maroden Zustand der Waldhauser Steige erklärt habe, dass aufgrund einer Zustandserfassung und –bewertung der Landesstraßen Teilabschnitte der Waldhauser Steige in einer hohen Dringlichkeitsstufe für die Sanierung erfasst seien.

 

Gugenhan erklärte, in der Geislinger Zeitung sei am 19.02.2015 berichtet worden , dass geologische Untersuchungen bei der Steinenkircher und Waldhauser Steige durchgeführt wurden und bei der Steige nach Waldhausen nach Aussage des Stellvertretenden Leiters des Baureferats Süd, Klaus Ullrich, „noch im Jahr 2015 der marode Teil hinter der Spitzkehre in Richtung Waldhausen eine Generalüberholung bekommen soll“.

 

Ortschaftsrat Peter Guiremand hatte dem Ortsvorsteher vor einigen Wochen mitgeteilt, dass durch die talseitigen Absenkungen vor der ersten Spitzkehre in Richtung Waldhausen in den vergangenen Wochen mehrfach Motorradfahrer zu Fall gekommen seien, ohne unbedingt mit hoher Geschwindigkeit gefahren zu sein.

Das Problem sehe er darin, dass während des Sturzes die Maschinen in Richtung Leitplanke schliddern und unter dieser hindurch auf den Steilhang rutschen, die Fahrer bleiben an der Unterseite der Leitplanke hängen. Für Guiremand ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich jemand schwere Verletzungen zuzieht und er regte an, kurzfristig Zusatzleitplanken anzubringen.

 

Gugenhan erklärte, ihm sei von Benjamin Ehmann von der Straßenmeisterei Geislingen auf Anfrage Ende August mitgeteilt worden, dass er sich die Stelle anschauen und dann weiter berichten wird. Landtagsabgeordneter Sascha Binder habe zugesagt, bei den zuständigen Behörden nach den Ergebnissen der geologischen Untersuchungen und den Prioritäten bei der Sanierung der Steigen zu fragen.  

 

Ortschaftsrat Markus Wolf sieht vor allem im unteren Bereich der Steige dringenden Handlungsbedarf und regte an, die marode Steige für den Schwerlastverkehr befristet bis zum Abschluss der Sanierungsmaßnahmen zu sperren.

 

Einstimmig fasste der Ortschaftsrat folgenden Beschluss:

 

Durch die talseitigen Absenkungen vor der ersten Spitzkehre in Richtung Waldhausen kam es in den letzten Wochen auf der maroden Steige zu einigen Unfällen von Motorradfahrern. Der Ortschaftsrat bittet um eine Information über die Ergebnisse der geologischen Untersuchungen auf der Waldhauser Steige vom Februar 2015 und den beabsichtigten Zeitplan für die Sanierung der Steige. Falls kurzfristig keine Sanierungsmaßnahmen geplant sind, sollten geeignete Verkehrssicherungsmaßnahmen auf der Talseite vor der ersten Spitzkehre in Richtung Waldhausen durchgeführt werden. Im Übrigen wird beantragt, bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten,  die Steige für den Schwerlastverkehr befristet zu sperren. Aus der Benutzung der Steige für den Schulbusverkehr erwächst eine besondere Fürsorgepflicht für die Instandhaltung der Straße

.

 Neugestaltung Bereich Mühlbachquelle

 

Die Kosten für die Granitmauerblöcke an der Mühlbachquelle belaufen sich auf 7.408,29 €. Aus dem Budget des Stadtbezirks werden 50 % (3.704,14 €) bezahlt.

Einstimmig sprach sich der Ortschaftsrat für die Beschaffung von Sitzbänken des Modells KALMAR (Hersteller Firma Thieme) aus. Eine Sitzbank mit Rückenlehne und Sondersitzhöhe für Senioren und Menschen mit Handicap soll bei der Mühlbachquelle und ein Sitzhocker ohne Lehne beim Mühlbach aufgestellt werden.

Auf die Aufstellung eines Abfalleimers wird verzichtet.

 

Bekanntgaben:

  • Als Ersatz für die vom Eichamt nicht mehr abgenommene Geschwindigkeitsüberwachungsanlage bei der Eybtalhalle wird in den nächsten Wochen eine moderne Poliscansäule aufgestellt.

 

  • Im NBG Langwiesen wurde ein weiterer Bauplatz verkauft.

 

  • Zugestimmt wurde 3 Bauvorhaben:

Wiesentalstraße 32, Einbau einer Dachgaube

Drehhalde 16, Anbau einer Doppelgarage und Einbau einer Wohnung im UG

Quellenweg 15, Erstellung einer Terrassenüberdachung

 

  • Beim Defibrillator, der im Jahr 2012 aus Spenden beschafft werden konnte,  steht im Oktober 2015 ein Batterietausch (rd. 225 €) an. Bei den Vereinsfesten in Eybach  war in diesem Jahr eine Spendenkasse aufgestellt und beim Huttanz wurden einige Einzelspenden an den Ortsvorsteher übergeben. Insgesamt wurden rd. 160 € gespendet. Ortschaftsrat Fabian Wehle erklärte, dass die Huttanzgesellschaft beschlossen habe, die Restkosten zu übernehmen. Ortsvorsteher Gugenhan bedankte sich bei den Spendern.

 

 

Bauvoranfrage für die Erstellung von Stellplätzen auf einem Privatgrundstück neben dem Marienheim

Der Ortschaftsrat teilt die Einwendungen und Bedenken der katholischen Kirchengemeinde, da die Zufahrt über das Grundstück der Kirchengemeinde erfolgen soll. Das Baurechtsamt hatte im Vorfeld auch schon auf die wasserrechtliche Problematik für die Erstellung von Stellplätzen in diesem Bereich hingewiesen. Den geplanten Baumaßnahmen/Nutzungsänderungen auf einer Wiese stimmte der Ortschaftsrat zu.

 

Ortschaftsrat Peter Guiremand wies auf ein großes Schlagloch mitten auf der Fahrbahn am Ende der Rösgasse hin und Ortschaftsrätin Dr. Andrea Funk erklärte, seit den Baumfällarbeiten an der Waldhauser Steige fehle eine Bank, die beim Kruzifix aufgestellt war.

 

 

Dieter Gugenhan