Aus der Beratung des Ortschaftsrates Eybach

vom 13.12.2016

 

Information zum Stand des Budgets für den Stadtbezirk

Ortsvorsteher Dieter Gugenhan berichtete, die Huttanzgesellschaft habe für die Gestaltung des Maibaumplatzes rd. 600 € an Sachaufwand abgerechnet. Im Jahr 2017 werde der Anbau an den Bauwagen durchgeführt. Hierfür seien 6.000 € für Materialkosten aus dem Budget des Stadtbezirks vorgesehen.

Mit dem Waldhausener Ortsvorsteher Reiner Strehle und dem Bauhofleiter soll im Frühjahr 2017 der Waldweg im oberen Bereichs des Felsentals besichtigt werden. Ein Teilstück des Weges müsse dringend saniert werden, erklärte Gugenhan.

Lärmaktionsplanung im Stadtbezirk

Der Ortsvorsteher berichtete, der Ortschaftsrat habe sich in seiner Sitzung am 27.09.2016 mehrheitlich gegen eine Temporeduzierung auf 30 (weder tagsüber noch nachts) auf der Ortsdurchfahrt ausgesprochen, da eine Geschwindigkeitsbeschränkung ohne gleichzeitige Umgestaltung des Straßenraumes als nicht sinnvoll erachtet werde. Die Verwaltung habe deshalb in der Vorlage für den Gemeinderat empfohlen, die Ortsdurchfahrt Eybach aus der Maßnahme auszunehmen.

Ortsvorsteher Dieter Gugenhan erklärte, bei der Beratung im Gemeinderat am 26.10.2016 sei der Vorschlag der Verwaltung von Tempo 30 nachts in der Stadt sehr kontrovers diskutiert worden.  Einige Gemeinderäte vertraten auch die Meinung, im Stadtgebiet solle eine einheitliche Regelung gelten. Vor einer abschließenden Beschlussfassung des Gemeinderats sei in der Zwischenzeit die Öffentlichkeit über die geplanten Maßnahmen informiert worden. Eine Entscheidung im Gemeinderat sei noch nicht erfolgt.

Mehrheitlich begrüßte der Ortschaftsrat die Empfehlung der Verwaltung, die Ortsdurchfahrt Eybach aus der Maßnahme auszunehmen. Der Gemeinderat wurde gebeten, dem Beschluss des Ortschaftsrates und der Empfehlung der Verwaltung zu folgen.

 

Qualitätszertifizierung von Rundwanderwegen

 

Vom Tourismusförderer des Landkreises wurde angeboten, vier auf Geislinger Gemarkung verlaufende Rundwanderungen zertifizieren zu lassen. Ein Wanderroute verlaufe über Eybach, erklärte Gugenhan. Der Landkreis werde die Ausgaben für Marketingmaßnahmen und  Wegepflege übernehmen und unter der neuen Marke „Löwenpfade“ vermarkten.

 

Ortschaftsrat Markus Wolf bemängelte, in einem neu aufgelegten Faltblatt „Wanderungen rund um Geislingen“ sei keine Route über Eybach enthalten. Gugenhan erklärte, der Leiter Tourismus und Stadtmarketing Stephan Durant habe ihm berichtet, das Faltblatt sei eine Minimallösung und diene nur in der Übergangsphase.  Der Ortsvorsteher regte eine Abstimmung über Wanderwege und neuer Infotafeln zwischen Durant und Vertretern der Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins an.

 

Bekanntgaben

 

  • Am Mittwoch, den 21. Dezember 2016 ist die Göppinger SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens zu Gesprächen in Geislingen unterwegs. Von 11:45 Uhr bis 12:45 Uhr ist Frau Baehrens in Eybach.Treffpunkt ist um 11:45 Uhr am Rathaus.
  • Brandverhütungsschau in der Eybtalhalle – geplante Maßnahmen zur Beseitigung der Mängel

Die Genehmigung für den neuen Anbau an den Bauwagen, Zumauern der Fensteröffnung über dem Bauwagen und Errichtung einer F-90-Wand im Bühnenbereich ist erfolgt. Der Bauwagen plant im Frühjahr 2017 die Maßnahme durchzuführen.

Dem Turnverein Eybach wurde die Errichtung einer Gerätehütte an der Kugelstoßanlage und dem Schwäbischen Albverein, OG Eybach, die Errichtung einer Wandertafel gegenüber dem Feuerwehrmagazin genehmigt.

Zur Erfüllung von Brandschutzauflagen in der Eybtalhalle ist eine außerplanmäßige Ausgabe von 40.000 erforderlich.

 

  • Der Ortsvorsteher bedankte sich bei Rainer und Thomas Kring, die wieder beim Naturbaum am Pfarrhaus die Weihnachtsbeleuchtung angebracht haben.

 

  • Straßensanierung Mühlbachstraße

Armin Frey vom städtischen Tiefbauamt hat am 07.12.2016 mitgeteilt, dass bei den 3 über die Straße hängenden Lampen noch die Beleuchtungskörper durch LED Leuchten ersetzt werden. Ein Auftrag an das Albwerk wurde erteilt.

  • Den Bauvorhaben

a)    Neubau eines Einfamilienhauses, Langwiesen

b)    Erstellung einer Garage in der Roggentalstraße

c)    Einbau von Fenstern und Anbau eines Balkons in der Von-Degenfeld-Straße

wurde zugestimmt.

 

  • Ortschaftsrat Peter Guiremand hat in der letzten Sitzung angeregt, die hohen Bäume am Eybufer hinter dem Lärmschutzwall im Baugebiel Langwiesen zu fällen bzw. zu stutzen.
    Bauhofleiter Traugott Oßwald hat mitgeteilt, dass im Rahmen einer Gewässerschau festgelegt wurde, bis zum Frühjahr 2017 am Eybufer beim BG Langwiesen, in der Roggentalstraße und im Wiesental sowie am Ufer des Längetlesbachs Bäume zu fällen bzw. auszuschneiden.
  • Verfüllung des ehemaligen Luftschutzstollens „Rubin“ im Eybacher Tal
    Das staatliche Hochbauamt Ulm hat der Baurechtsbehörde mitgeteilt, dass die Verfüllung des Luftschutzstollens in diesem Jahr nicht mehr stattfindet, weil keine Haushaltsmittel mehr zur Verfügung standen. Das staatliche Hochbauamt geht davon aus, dass diese Maßnahme 2017 ausgeführt wird.

 

Anträge, Anfragen. Anregungen

 

  • Sanierung Waldhausener Steige

 

Gugenhan erklärte, dass auf Vermittlung von MdL Sascha Binder am 14.10.2015 im Landtag ein Gesprächstermin mit der zuständigen Staatssekretärin im Verkehrsministerium, Dr. Gisela Splett, stattgefunden habe. OB Frank Dehmer, Arno Braunschmid und der Waldhausener Ortsvorsteher Reiner Strehle, konnten das Thema „Dringend notwendige Sanierung der Waldhausener Steige“ vorbringen.

Nachdem die Waldhausener Steige einen Großteil des Umleitungsverkehrs der gesperrten Steinenkircher Steige aufnehmen musste, seien noch im Herbst 2015 bei der Waldhausener Steige „vorläufige Sicherungsmaßnahmen“ durchgeführt worden.

Im Gespräch am 14.10.2015 habe aber Einigkeit darüber bestanden, dass trotz der zu erwartenden hohen Kosten auch eine grundlegende Sanierung der Waldhausener Steige, nach der Sanierung der Steinenkircher Steige, zeitnah erfolgen müsse. Gugenhan verwies auf einen Bericht in der Geislinger Zeitung am 17.10.2015.

Nachdem die Sanierung der Steinenkircher Steige im November 2016 abgeschlossen wurde, beantragte der Ortschaftsrat eine zeitnahe grundlegende Sanierung der Waldhausener Steige. Die Verwaltung wurde gebeten bei der Straßenbauverwaltung nachzufragen, bis wann die Sanierungsmaßnahmen eingeplant sind.

 

Daniela Pozorny, Schriftführerin