Aus der Beratung des Ortschaftsrates Eybach vom 17.07.2018

 

TOP 1: Friedhofsbegehung

 

Zu diesem Tagesordnungspunkt konnte Ortsvorsteher Dieter Gugenhan von der Verwaltung Fachbereichsleiterin Astrid Köpf und Friedhofsverwalterin Marika Melz-Kraft begrüßen.

 

Der Vorsitzende führte aus, bei der letzten Friedhofsbegehung im Juli 2014 sei vereinbart worden, dass der Friedhof eine klare Struktur bekomme. Neue Gräber wurden deshalb ab 2014 vorwiegend im vorderen Bereich des Friedhofs angelegt. Erdbestattungen neben dem Zaun am Wald, Urnenbestattungen im mittleren Bereich und Doppelgräber links des Weges der zum hinteren Friedhofsbereich führt.

Daneben seien jetzt auch Baumbestattungen möglich. Außerdem wurde die Gemeinschaftsgrabanlage erweitert.

 

Bei der Begehung wurde festgelegt, im hinteren Bereich des Friedhofs keine neue Gräberreihe zu schaffen, sondern lediglich die vorhandenen Lücken zu schließen.

 

Im vorderen Bereich des Friedhofs hat der Zaun bzw. die Bepflanzung zum Waldrand einige Lücken. Gugenhan berichtete, dass dadurch auch Wildtiere in den Friedhof kommen. Die Verwaltung wurde gebeten Maßnahmen zu ergreifen, die Lücken im Zaun zu schließen oder die Bepflanzung so zu verdichten, dass keine Wildtiere mehr auf den Friedhof gelangen können.

 

Der Ortsvorsteher wies darauf hin, dass die Lagerfläche für den Friedhofsmüll und die Mauer dringend saniert werden müsse. Der Ortschaftsrat hatte dies bereits bei den Mittelanmeldungen zum Haushaltsplan im letzten Jahr beantragt.

 

Auf Nachfrage des Ortsvorstehers teilte Frau Köpf mit, dass bei einer Baumbestattung das Ablegen von Grabschmuck nicht gestattet sei.

 

TOP 2: Sanierung Feldwege

Gugenhan erklärte, dass im Feldwegebudget für den Stadtbezirk zum Jahresende 2017 noch rd. 30.000 € Reste zur Verfügung standen.

 

Nachdem der Bauhof derzeit keine Personalkapazitäten hat, um die Feldwege zu sanieren bzw. Mulcharbeiten durchzuführen, hat der Ortsvorsteher Kontakt zur Firma Martin Keller aufgenommen. Größere Sanierungsarbeiten auf den Feldwegen auf Eybacher Gemarkung sind derzeit nicht erforderlich.

Es sind allerdings dringend Mulcharbeiten auf den Feldwegen am Rande der Gemarkung zu Stötten durchzuführen. Die Firma Keller schätzt den Aufwand mit rd. 10 – 15 Stunden (Gesamtkosten rd. 1.000 €). Der Ortschaftrat beschloss einstimmig die Vergabe der Arbeiten an die Firma Keller.

 

 TOP 3: Bekanntgaben

 

  • Sanierung Ortseingangstafeln

Gem. Beschluss in der letzten OR-Sitzung wurde Felix Fenzl beauftragt die Holzplatten in der Mitte und unten zu ersetzen. Sobald die Maßnahme ausgeführt ist, kann der Ortschaftrat die restlichen Flächen abschleifen und neu streichen.

 

2 neue alubeschichtete Willkommenstafeln sind bei der Firma Benz bestellt.

 

  • Ersatz eines Holzpflanztrogs

Der Ortschaftsrat hatte in der letzten Sitzung, als Ersatz des Holzpflanztrogs auf Höhe des ehemaligen Südtank-Areals, der Herstellung eines weiteren, fest in Randstein gefassten Baumquartiers zugestimmt.

Nachdem unter dem Holzpflanztrog ein Kanal und ein Stromkabel verläuft, wird das Baumquartier ca. 5 m Richtung Geschwindigkeitsmessanlage verschoben.

Das Regierungspräsidium (Straßenbauamt) hat dies in der Zwischenzeit genehmigt.

Die Firma Schwenk wurde mit der Herstellung des Baumquartiers zum Preis von 2.500 € zzgl. MwSt. (2.975 €) beauftragt. Die Maßnahme wird voraussichtlich nach den Sommerferien  durchgeführt.

           

·         Sanierung Waldhauser Steige

Der Ortsvorsteher berichtete, dass am 06.06.2018 beim Regierungspräsidium eine Besprechung zur Sanierung der Waldhauser Steige stattfand.

Geplant ist in diesem Jahr eine Sanierung von vier Schadstellen mit Einbau von Gabionenstützwänden und einer Fahrbahnerneuerung auf insgesamt ca. 400 m Länge. Aufgrund des beengten Querschnitts und arbeitsschutzrechtlicher Anforderungen kann die Maßnahme nur unter Vollsperrung der L 1164 zwischen Eybach und Waldhausen abgewickelt werden. Bauzeit ist voraussichtlich im Zeitraum vom 10.09.2018 bis 21.10.2018.

 

·         Geschwindigkeitsanzeigetafel

Die vom Stadtbezirk neu beschaffte mobile Anlage wurde am 25.05.2018 an der Landesstraße beim Gasthof Ochsen aufgebaut. Der Ortsvorsteher wird in der nächsten Sitzung eine Auswertung vorlegen. Das Gremium wird dann entscheiden, ob die Tafel an einem anderen Standort aufgehängt wird.

 

·         Änderung der Entgeltordnung für die Eybtalhalle

In der letzten Sitzung hat der Ortschaftsrat einer Änderung der Entgeltordnung zum 01.09.2018 einstimmig zugestimmt. Die Verwaltung wurde allerdings gebeten, die Höhe der Gebühr für das Be- und Entstuhlen bei Privatveranstaltungen zu überprüfen.

Die Verwaltung hat die Anregung des Ortschaftsrates aufgenommen und die Entgeltordnung entsprechend angepasst. Die Gebühr für das Be- und Entstuhlen wird künftig nicht pauschal festgesetzt sondern nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet.

 

·         Bauvorhaben

Gugenhan gab bekannt, dass er verschiedenen Bauvorhaben bereits zugestimmt hat.

-      Baugebiet Langwiesen

-      Neubau eines Wohnhauses mit Carport/Fahrrad-Abstellraum, Langwiesen Flst. Nr. 248/6

-      Neubau eines Wohnhauses mit Garage, Langwiesen Flst. Nr. 249/3

-      Neubau eines Wohnhauses mit Garage und Stellplatz, Am Vogelberg Flst. Nr. 248/5

-      Roggentalstraße 62 – Versetzung des vorhandenen Stallgebäudes aus dem Gewässerrandstreifen – Abriss und Neuerrichtung

 

·         Baumaßnahmen Eybtalhalle

Zwischen Feuerwehrmagazin und Eybtalhalle sind die Wasser- und Heizleitungen durchgerostet und müssen ausgetauscht werden.

Die Maßnahme beginnt am Montag, 23.07.2018 und wird voraussichtlich 3-4 Wochen dauern.

 

·         Mühlbachquelltopf

Gugenhan bedankte sich bei der Feuerwehr, die Anfang Juni wieder den Mühlbachquelltopf ausgeputzt hat.

 

·         Freizeitwegekonzeption

Seit der Baumaßnahme des Albwerks im letzten Jahr (Leitungsverlegung) ist der Teilabschnitt im oberen Bereich des Felsentals im Bereich der Abzweigung zur ehemaligen Skihütte leider immer noch in einem schlechten Zustand. Waldbesitzer Graf von Degenfeld hat nochmal beim Albwerk die Sanierung des Weges angemahnt.

 

 

TOP 4: Anträge, Anfragen, Anregungen

 

Parkplatz Eybtalhalle

Beim Stadtteilplausch am 06.07.2018 mit Oberbürgermeister Frank Dehmer wurde auch das vermehrte Parken von Wohnmobilen und Wohnwagen auf dem Parkplatz bei der Eybtalhalle angesprochen.

Der Ortschaftsrat sieht hier derzeit keinen Bedarf für die Einrichtung von Wohnmobilstellplätzen oder die Festsetzung einer Gebühr für Dauerparker. 

 

Dieter Gugenhan